Nützliche Tipps und Dokumente für Sie

Tipps:


Für vie­le beginnt mit einer neu­en Woh­nung ein neu­er Lebens­ab­schnitt. Für jun­ge Erwach­se­ne, die von zu Hau­se aus­zie­hen, bedeu­tet die ers­te Woh­nung Unab­hän­gig­keit und Frei­heit. Eine beruf­li­che Ver­än­de­rung bedeu­tet Fuss-Fas­sen in einem neu­en Umfeld mit neu­en Nach­barn. Das älte­re Ehe­paar ver­spricht sich durch den Wech­sel vom Eigen­heim in eine Woh­nung weni­ger Arbeit, mehr Frei­zeit und zusätz­li­che Sicher­heit. Die Wahl einer neu­en Woh­nung will gut über­legt und geplant sein und ver­ges­sen Sie nicht, dass wäh­rend der gan­zen Dau­er des Miet­ver­hält­nis­ses die Ver­wal­tung Ansprech­part­ner und Ver­trau­ens­per­son sein wird.

Lassen Sie sich Zeit

In der heu­ti­gen Zeit ist die Aus­wahl an Woh­nun­gen vie­ler­orts gross. Wer­den Sie sich über Ihre Bedürf­nis­se, Ansprü­che, die gewünsch­te Lage und Ihre finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten klar. Kon­zen­trie­ren Sie sich auf Objek­te, die die­sen Kri­te­ri­en genü­gen. Las­sen Sie sich Zeit und sehen Sie sich ver­schie­de­ne Woh­nun­gen an, bevor Sie sich für ein Objekt ent­schei­den.

Besichtigungstermin

Machen Sie mit der zustän­di­gen Ver­wal­tung einen Ter­min ab, um gemein­sam die von Ihnen gewünsch­te Woh­nung zu besich­ti­gen. Berei­ten Sie sich für die Besich­ti­gung vor, notie­ren Sie sich alle Fra­gen, die Sie ger­ne beant­wor­tet hät­ten: Sind Haus­tie­re gestat­tet? Gibt es Par­kie­rungs­mög­lich­kei­ten? Wie ist das Wasch­kü­chen Regime gere­gelt? Muss eine Kau­ti­on geleis­tet wer­den? In wel­chem Zustand wird die Woh­nung über­ge­ben? Legen Sie gemein­sam das wei­te­re Vor­ge­hen fest. Falls Sie an der Woh­nung inter­es­siert sind, erkun­di­gen Sie sich, in wel­chem Zeit­rah­men ent­schie­den wird und ver­lan­gen Sie ein Anmel­de­for­mu­lar.

Entscheidung

Bei einem begehr­ten Objekt bleibt oft­mals wenig Zeit zum Ent­schei­den. Haben Sie sich ein­mal für eine Woh­nung ent­schie­den, ist es wich­tig, das Anmel­de­for­mu­lar kor­rekt und voll­stän­dig aus­ge­füllt an die Ver­wal­tung zu retour­nie­ren. Das For­mu­lar dient auch zur Anmel­dung bei den Behör­den.


Kündigung des Mietverhältnisses

Beach­ten Sie die Kün­di­gungs­fris­ten in Ihrem alten Miet­ver­trag. Sen­den Sie die schrift­li­che Kün­di­gung Ihres Miet­ver­tra­ges per ein­ge­schrie­be­ne Post an den gegen­wär­ti­gen Ver­wal­ter.

Neuer Mietvertrag

Abschluss eines neu­en Miet­ver­trags. Stel­len Sie sicher, dass alle abge­mach­ten Details berück­sich­tigt wur­den wie zum Bei­spiel, dass Haus­tie­re gestat­tet sind, ein Fahr­zeug­ab­stell­platz zur Ver­fü­gung steht usw.

Einige Wochen vor dem Umzug

° Adress­än­de­run­gen bekannt geben an: Post, Arbeit­ge­ber, Ban­ken, Ver­si­che­run­gen, Kran­ken­kas­se, Ein­woh­ner­mel­de­amt, Arzt, Zahn­arzt, Psych­ia­ter, Kreis­bü­ro (Mili­tär / Zivil­schutz), Zei­tun­gen, Zeit­schrif­ten, Lie­fe­ran­ten, Ver­ei­ne, Ver­bän­de, Elek­tri­zi­täts-, Was­ser- und Gas­werk, Ver­wand­te, Freun­de und Bekann­te
° Infor­ma­ti­on an Haus­meis­ter, Nach­barn
° Per­sön­li­che Doku­men­te ändern las­sen (Aus­wei­se)
° Pack­ma­te­ri­al beschaf­fen, mit packen begin­nen
° Woh­nungs­rei­ni­gung ev. Reno­vie­rung orga­ni­sie­ren
° Auf­trag an Zügel­un­ter­neh­men oder pri­va­te Hel­fer inklu­si­ve Fahr­zeug orga­ni­sie­ren
° Tele­fon­an­schluss ummel­den (Tel. 113)
° Ent­rüm­peln (Kel­ler, Est­rich, Gara­ge): Prin­zip: Weg­zu­wer­fen­des ent­sor­gen, nicht ein­pa­cken!

Unmittelbar vor dem Umzug

Woh­nungs­ab­ga­be mit Ver­mie­ter bespre­chen, Möbel num­me­rie­ren und Stell­plan für neue Woh­nung erstel­len, Wert­sa­chen sepa­rat auf­be­wah­ren, Sicher­heits­ko­pi­en von wich­ti­gen Doku­men­ten erstel­len, Park­platz für Zügel­wa­gen sicher­stel­len.

Am Tag vor dem Umzug

Letz­te Vor­be­rei­tun­gen tref­fen, Zäh­ler­stän­de von Strom, Was­ser, Gas am alten und neu­en Ort notie­ren, Abga­be­pro­to­koll aus­fül­len und vom Ver­mie­ter unter­zeich­nen las­sen, Schlüs­sel­rück­ga­be, Kau­ti­on zurück­for­dern.

Am Umzugstag

Abnah­me­pro­to­koll, Schlüs­sel­über­nah­me.

Am neuen Ort

Fahr­zeug ummel­den, Anmel­dung bei Ein­woh­ner­mel­de­amt, Elek­tri­zi­täts-, Was­ser- und Gas­werk, Kreis­bü­ro (Mili­tär / Zivil­schutz).


Damit Sie Ihr zukünf­ti­ges Eigen­tum unein­ge­schränkt in vol­len Zügen genies­sen kön­nen, emp­feh­len wir Ihnen, die unten erwähn­ten Check­lis­ten vor einem Kauf durch zuge­hen und die ein­zel­nen Punk­te genau zu prü­fen. Soll­ten Sie bei ein­zel­nen Posi­tio­nen unsi­cher sein, zögern Sie nicht, Fach­leu­te bei­zu­zie­hen. Gründ­li­che vor­gän­gi­ge Abklä­run­gen loh­nen sich und tra­gen dazu bei, Sie vor unlieb­sa­men Über­ra­schun­gen zu schüt­zen.

Lage

Sei es beim Kauf eines bestehen­den Hau­ses, einer Woh­nung, einer Bau­par­zel­le, aber auch bei gewerb­lich genutz­ten Lie­gen­schaf­ten: Die Lage ist das ent­schei­den­de Kri­te­ri­um schlecht­hin.

Besonnung

Wie ist die Beson­nung im Som­mer, im Win­ter, am Mor­gen, am Abend? Geeig­net für Solar­an­la­ge?

Aussicht

Wie ist die Aus­sicht? Kann sie durch Um- oder Neu­bau­ten ein­ge­schränkt wer­den? Bleibt der klei­ne Wald bestehen?

Nachbarschaft

Was befin­det sich in der Nach­bar­schaft? Ist eine noch unbe­bau­te Indus­trie- oder Gewer­be­zo­ne in der Nähe? Bestehen Emis­sio­nen (Lärm- oder Geruchs­be­las­tung, Elek­tro­smog)? Sind neue Stras­sen in der Nähe geplant?

Distanzen

Wie weit ist es bis zum Ein­kaufs­zen­trum, zum Kin­der­gar­ten, zu den Schu­len, zum Schwimm­bad, zu öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, zum nächs­ten Auto­bahn­an­schluss, zum Arbeits­platz?

Steuern

Wie hoch ist der gegen­wär­ti­ge Steu­er­satz? Sind Ver­än­de­run­gen abseh­bar? Hohe Steu­ern bedeu­ten in der Regel tie­fe­re Kauf­prei­se – tie­fe Steu­ern hin­ge­gen hohe Prei­se.

Arbeitsplatz-, Freizeit- und kulturelles Angebot

Situa­ti­on heu­te? Abseh­ba­re Ent­wick­lung?


Der Erwerb von Bau­land hat den Vor­teil, dass man sich sei­nen Traum vom Eigen­heim ver­wirk­li­chen kann. Gren­zen sind dabei durch die eige­nen Finan­zen, aber auch durch äus­se­re Ein­flüs­se gesetzt. Vor dem Kauf von Bau­land klä­ren Sie zusätz­lich fol­gen­de Punk­te ab:

Zonenplan / Baureglement

In wel­cher Bau­zo­ne befin­det sich das Grund­stück (Grenz­ab­stän­de, Aus­nüt­zungs- oder Bebau­ungs­zif­fer, Bau­hö­hen, Gewäs­ser- und Wald­ab­stän­de, Bau­hö­hen, etc.)?

Altlasten

Ein­sicht in den kan­to­na­len Alt­las­ten-Ver­dachts­flä­chen-Katas­ter neh­men.

Geologie

Wie ist die Geo­lo­gie des Bau­grun­des (Fels, Sumpf, Sand, Kies, etc.)? Sind Erd­son­den gestat­tet?

Eintragungen im Grundbuch

Grund­buch­aus­zug ein­ho­len. Bestehen Wert-beein­flus­sen­de Ein­tra­gun­gen wie Bau­ver­bo­te, Bau­hö­hen­be­schrän­kun­gen, Aus­nüt­zungs­be­schrän­kun­gen, Ser­vi­tu­te etc.?

Erschliessung

Beinhal­tet der Kauf­preis die Erschlies­sungs­kos­ten (Stras­se und Strom-, Was­ser-, Abwas­ser-Lei­tun­gen, etc)? Gas­an­schluss vor­han­den?


Beim Kauf eines bestehen­den Hau­ses sieht man, was man erwirbt. Das Haus weist übli­cher­wei­se Alte­rungs- und Abnut­zungs­er­schei­nun­gen auf und es gilt der Grund­satz: „wie gese­hen, so gekauft“. Die Garan­tie­an­sprü­che an den Ver­käu­fer sind limi­tiert.
Klä­ren Sie vor dem Kauf daher zusätz­lich fol­gen­de Punk­te ab:

Baulicher Zustand

Wie ist der bau­li­che Zustand der Gebäu­de­hül­le (Fas­sa­de, Fens­ter, Dach, etc.), des Innen­aus­baus (Boden-, Wand-, Decken­be­lä­ge, Küche, Bade­zim­mer, etc.) und der tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen (Hei­zung, elek­tri­sche Lei­tun­gen und Ver­tei­lun­gen, sani­tä­re Lei­tun­gen, Warm­was­ser­auf­be­rei­tung, etc.)? Sind irgend­wo Was­ser­schä­den fest­stell­bar?
Wann wur­den wel­che Sanie­run­gen (Iso­la­ti­on, Fens­ter, Hei­zung…) durch­ge­führt? Sind kurz-, mit­tel- oder län­ger­fris­tig Sanie­run­gen zu erwar­ten, mit wel­chen Kos­ten ist zu rech­nen?

Ausbauten

Rea­li­sier­bar­keit und Kos­ten­fol­ge all­fäl­li­ger Aus­bau­wün­sche abklä­ren und im Finan­zie­rungs­plan berück­sich­ti­gen.

Zonenplan / Baureglement

Ist eine nach­träg­li­che Auf­sto­ckung oder eine Erwei­te­rung des Gebäu­des mög­lich?

Eintragungen im Grundbuch

Sind nebst den ein­gangs erwähn­ten Ein­tra­gun­gen noch wei­te­re vor­han­den (z.B. Wohn­rech­te, Nutz­nies­sungs­rech­te, Miet­ver­trä­ge, …)? Ist das Grund­stück im Eigen­tum oder im Bau­recht?

Mietverträge / Versicherung

Ist das Haus ver­mie­tet? Kün­di­gungs­mög­lich­keit und -frist beach­ten! Aarg. Gebäu­de­ver­si­che­rungs (AGV) Aus­weis ein­se­hen!

Zufahrt

Ist die Zufahrt über eine Gemein­de­stras­se 1./2. Klas­se (in der Regel ohne Kos­ten­fol­ge für Anstös­ser) oder über eine Gemein­de­stras­se 3. Klas­se (Unter­halts- und Betriebs­kos­ten zu Las­ten Anstös­ser)?


Baulicher Zustand

Wie ist der bau­li­che Zustand der Gebäu­de­hül­le (Fas­sa­de, Fens­ter, Dach, etc.), des Innen­aus­baus (Boden-, Wand-, Decken­be­lä­ge, Küche, Bade­zim­mer, etc.) und der tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen (Hei­zung, elek­tri­sche Lei­tun­gen und Ver­tei­lung, sani­tä­re Lei­tun­gen, Warm­was­ser­auf­be­rei­tung, etc.)?
Wann wur­den wel­che Sanie­run­gen (Iso­la­ti­on, Fens­ter, Hei­zung…) durch­ge­führt? Sind kurz-, mit­tel- oder län­ger­fris­tig Sanie­run­gen zu erwar­ten, mit wel­chen Kos­ten ist zu rech­nen?

Stockwerkeigentümer-Reglement

Ein­sicht ins Stock­werk­ei­gen­tü­mer-Regle­ment neh­men. Wie ist die Kos­ten­ver­tei­lung gere­gelt? Wie sind die Abstim­mungs-Quo­ten? Wie ist die Zutei­lung der Son­der­rech­te (z.B. Woh­nung, Bas­tel­raum, etc.) und all­fäl­li­ger Son­der­nut­zungs­rech­te (z.B. Gar­ten­sitz­platz, Aus­sen­park­platz).

Jahresrechnung und Budget der Stockwerkeigentümergemeinschaft

Ein­sicht in die letz­ten Jah­res­rech­nun­gen und ins lau­fen­de Bud­get neh­men. Mit wel­cher Kos­ten­ent­wick­lung ist in der Zukunft zu rech­nen? Jähr­li­che Ein­zah­lung in den Erneue­rungs­fond, gegen­wär­ti­ger Stand des­sel­ben?

Beschlüsse der Stockwerkeigentümer

Ein­sicht neh­men in die Pro­to­kol­le der Stock­werk­ei­gen­tü­mer Ver­samm­lung der letz­ten Jah­re. Wel­che Beschlüs­se wur­den gefasst? Wur­den Inves­ti­tio­nen hin­aus­ge­scho­ben? Gab es gra­vie­ren­de Mei­nungs­dif­fe­ren­zen? Sind recht­li­che Strei­tig­kei­ten im Gan­ge?

Eintragungen im Grundbuch

Sind Wohn­rech­te, Nutz­nies­sungs­rech­te oder Miet­ver­trä­ge im Grund­buch ein­ge­tra­gen? Wur­den Regle­ments- oder Wert­quo­ten-Ände­run­gen vor­ge­nom­men? Ist das Grund­stück im Eigen­tum oder im Bau­recht?

Mietverträge / Versicherung

Ist die Woh­nung ver­mie­tet? Kün­di­gungs­mög­lich­keit und -frist beach­ten! Aarg. Gebäu­de­ver­si­che­rungs (AGV) Aus­weis ein­se­hen!


Eigenkapital und Finanzierung

Als Immo­bi­li­en-Fach­leu­te ken­nen wir die gan­ze Palet­te von Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten. Wir ste­hen für eine Bera­tung ger­ne zur Ver­fü­gung und ver­mit­teln Ihnen Kon­takt zu Finan­zie­rungs­in­sti­tu­ten.

Dokumente:

Haben Sie Fragen oder ein Anliegen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

© 2018 | Widerøe Immo­bi­li­en | Impres­sum